Aus dem Bergischen Land über ein seltenes IBACH „Buffet-Klavier“

Eine Familie im Bergischen Land…

Sehr geehrter Herr Dr. Speer,

herzlichen Dank für die Übersendung des Zertifikates von unserem Klavier mit einklappbarer Tastatur. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

…was ich zu der Geschichte des Klaviers weiß, ist, daß vor und während des 2. Weltkrieges die besagte Familie Schwerter bei meinen Großeltern Fleisch „gekungelt“ haben, – meine Großeltern hatten eine Metzgerei. 1943 ging das Klavier in den Besitz unserer Familie über. Angeblich sollen nur 5 Klaviere dieser Art gebaut worden sein. Was ich jedoch nicht beweisen kann.
In einem alten Film, der in Hollywood gedreht wurde, habe ich so ein Klavier gesehen und ein Klavier soll in Schweden stehen.

Informationen aus dem Archiv:

Das IBACH-Klavier mit der Nummer 96544 wurde am 9.4.1932 in unserem Schwelmer Werk fertiggestellt. Dieses Modell ist nur in geringen Stückzahlen produziert worden und trägt keine besondere Modellbezeichnung. Es handelt sich um ein Pianino in Nußbaum mit einklappbarer Klaviatur „System Lundholm“.
Das Instrument Nummer 96544 wurde in verschiedenen Niederlassungen von Rud. Ibach Sohn ausgestellt und anschließend am 22.6.1934 an den Kunden Ewald Schwerter in Wuppertal-Ronsdorf verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.