Bücher über IBACH

Neben wissenschaftlichen Arbeiten, Festschriften und umfangreichem Pressematerial hat sich insbesondere der Historiker, Dr. Florian Speer, um Veröffentlichungen verdient gemacht, die das Unternehmen RUD. IBACH SOHN einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Hier sind insbesondere zu nennen:

Der Historiker Dr. Florian Speer, Archivar des Hauses, gibt mit rund 230 bislang meist unveröffentlichten Fotografien und Abbildungen aus dem Ibach-Archiv aus der Zeit vom 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts einen lebendigen Eindruck vom "Innenleben" der Fabrik. Die Szenen aus den früheren und heutigen Standorten Berlin, Düsseldorf, Köln, Schwelm und Wuppertal zeigen den gesamten Herstellungsprozess, die Beschäftigten bei Ihrer Arbeit und die fertigen Pianos. Zum 240. Geburtstag des Unternehmensgründers nimmt Speer den Leser mit auf eine Reise durch die Vergangenheit eines erfolgreichen Traditionsbetriebes.

Florian Speer
Rud. Ibach Sohn
Weltälteste Klaviermanufaktur

Erschienen in der Reihe "Arbeitswelten" im Sutton-Verlag.
136 Seiten, rund 230 Abbildungen, 19,99 €
Auflage: 2 (19. Dezember 2016)
ISBN-13: 978-3897029415

 

Die älteste produzierende Klavierfabrik der Welt ist Rud. Ibach Sohn, gegründet 1794, heute noch von der Gründerfamilie geführt, inzwischen in der siebten Generation. Florian Speer beschreibt den Weg des Unternehmens über die ersten einhundert Jahre, vom Ende des 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Feststellen lassen sich zwei Entwicklungsperioden: eine Zeit handwerklicher Instrumentenfertigung bis etwa 1869 und eine Zeit industrieller Produktion, die ihren Höhepunkt mit Beginn des Ersten Weltkriegs haben sollte. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen vornehmlich wirtschafts- und kulturgeschichtliche Aspekte, so z.B. die technische Entwicklung des Produkts, Finanzierungsfragen, Absatzprobleme und Export, Situation der Arbeitnehmerschaft, Rohstoffbeschaffung, Ausstellungswesen, den Beginn der ersten Hersteller-Organisationen sowie das künstlerische Instrumentendesign. Besondere Beachtung verdienen auch die Kontakte zwischen der Klavierbauerfamilie und einzelnen Komponisten und Pianisten, wie beispielsweise Liszt oder Wagner.

Florian Speer
Ibach und die Anderen
Rheinisch-Bergischer Klavierbau im 19. Jahrhundert

Herausgegeben vom Bergischen Geschichtsverein - Abteilung Wuppertal - durch Volkmar Wittmütz   (Beiträge zur Geschichte und Heimatkunde des Wuppertals, Band 39).
336 Seiten, 170 Abbildungen, 29,65 €
1. Auflage Wuppertal 2002
ISBN-13: 978-3877075876

 

Filme über IBACH

Ob aktuelle Fernsehbeiträge oder Werbefilme aus den Anfängen des Filmemachens - die Bandbreite an bewegten Bildern, die das Arbeiten in der Firma RUD. IBACH SOHN, aber natürlich auch die Klänge der IBACH Instrumente zum Leben bringen, ist groß. Die Videos in unserer Mediathek beleuchten das Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven und halten viele spannende Fakten bereit. Sehen Sie selbst!