IBACH Flügel mit Cluttsam-Klaviatur

Rolf Ibach überreicht am 4.07.2014 einen IBACH Flügel mit Bogenklaviatur an das Grassi Museum für Musikinstrumente

Im Rahmen eines Gesprächskonzertes überreichte Rolf Ibach als Unternehmensvertreter dem Museum einen kuriosen IBACH Flügel von 1909. Die Bogenklaviatur nach Cluttsam sollte kleineren Pianisten mit geringer Handspanne das Spiel ernorm erleichtern. Justus Frantz spielte einmal selbst auf diesem Ibach-Flügel und zeigte sich erstaunt, dass die ergonomischen Tasten so wenig Verbreitung fanden.
Eckhart Kuper von der Hochschule für Musik und Theater Leipzig improvisiert auf diesem Flügel und kommt mit Rolf Ibach und Professor Helmut Loos/Institut für Musikwissenschaft der Universität ins Gespräch. Herr Ibach wird das Instrument sodann offiziell übergeben; es wird fortan repräsentativ in der Dauerausstellung gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.