Gebrauchte IBACH Instrumente

IBACH Instrumente sind für Generationen gemacht. Sie werden vielerorts wieder und wieder für den weiteren Gebrauch repariert, restauriert oder generalüberholt. Gebrauchte Instrumente, z.T. auch neuwertige Instrumente sind verfügbar und wir bieten einige hier zum Verkauf an.

_______________________________________________

ENTWURF VON ALBIN MÜLLER

Bewohner der Kolonie Mathildenhöhe war auch Albin Müller (1871-1943), von dessen Flügelentwurf eine vergoldete Sonderausführung für den Großherzog von Hessen-Darmstadt angefertigt wurde.

ENTWURF VON WILHELM KREIS

Von Wilhelm Kreis stammt der entwurf für den eckigen Flügel in Palisander mit Klaviatur-Türen. Er ist sehr reich intarsiert, der Deckel in Marketerie-Technik gefertigt. 1906 wurde er in Dresden präsentiert.

ENTWURF VON PATRIZ HUBER

Patriz Huber (1878-1902) lebte ebenfalls in der Darmstädter Kolonie und entwarf für den bekannten Verleger Alexander Koch den "Flügel in grau" (Instr. Nr. 41.645). Das Instrument ist aus Ahornholz passend zum übrigen Mobiliar der Verlegerwohnung gefertigt.

Der Bildhauer Franz Metzner (1870-1919) schuf für diesen Flügel zwei Reliefs: auf der linken Seite "spielende Kinder" und rechts "Greis mit Jüngling".

GLOCKENFLÜGEL VON BEMBÉ

Eine Besonderheit des Hauses waren die symmetrischen IBACH-Flügel Modell 42, die wegen ihrer Form auch "Glockenflügel" genannt und in den 1880er Jahren sowie zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufgelegt wurden.

Dieser Glockenflügel für Hans Ibach wurde in Nussbaum mit vergoldeten Schnitzerein hergestellt. Den Entwurf stammt auf dem Haus Bembé im "Stil Louis XVI."

ENTWURF VON HERMANN BILLING

Von dem deutscher Architekt, Designer und Hochschullehrer, Hermann Billing (1867-1946), stammt der Entwurf zu diesem symmetrischen Jugendstilflügel aus Eiche in grau-blauer Farbgebung mit Intarsien (Instr. Nr. 45501). Er entwar auch ein IBACH-Musikzimmer für die Weltausstellung in St. Louis 1904. Für den Flügel gab es einen Grand Prix. Er wurde 1906 an das Grand Hotel in Gardone Riviera verkauf.

KLAVIER "STIL ENGLISCH"

Aus dem Jahre 1900 stammt der Bembé-Entwurf für das IBACH-Klavier "Stil englisch".

Max Ibach war verheiratet mit Selma Preetorius. Nach dem Tod von August Bembé im Jahr 1880, wurde der erst kurz zuvor als Teilhaber in das Unternehmen eingetretene Kaufmann Wilhelm Preetorius Alleininhaber. Seine Tochter Selma, war mit Max Ibach verheiratet.